Mitfliegen?

Wir nehmen Sie gerne mit! Gastflüge sind grundsätzlich kein Problem und wir freuen uns, wenn wir neugierigen Mitmenschen unser schönes Hobby zeigen können! 


Häufige Fragen:

Was kostet es ein mal mitzufliegen?

Für einen Gastflug verlangen wir einen Unkostenbeitrag von 30 Euro. Wir sind ein gemeinnütziger Verein und machen keinen Profit mit Gastflügen. So decken wir die Kosten für Sprit, Verschleiß und Wartung.

Wie lange dauert ein Gastflug?

Im Segelflug lassen sich keine verbindlichen Aussagen über die Dauer eines Fluges treffen. Ihr Pilot wird sein Können einsetzen, um Thermik zu finden, damit der Flug ca 15 Minuten dauert. Dies kann man aber nicht garantieren – hier hilft es vorher ein Mitglied zu Fragen, wie die Thermik aktuell ist und ob längere Flüge möglich sind. Längere Flüge, mehr 15 Minuten, sind leider aus Rücksicht auf die anderen Mitglieder für Gäste eher nicht möglich.

Wer darf mitfliegen?

Es gibt keine Altersbeschränkung, jedoch sollte der Körper groß genug sein, dass der Fallschirm sicher und fest sitzt. Bei Kindern im Grundschulalter, sind die Fallschirme oft noch zu groß. Fallschirme sind eine Sicherheitsvorkehrung und vorgeschrieben!
Die Plätze im Flugzeug haben je nach Modell eine maximale Zuladung von 110kg. Da der Fallschirm alleine ca 7kg. wiegt, sind Menschen die deutlich mehr als 100kg wiegen, leider nicht sicher in unseren Segelflugzeugen.
Außerdem sollten sie sich fit und gesund fühlen. Krank sollte man niemals fliegen, besonders verstopfte Nebenhöhlen können schmerzhaft sein.

Muss ich reservieren?

Wir nehmen keine Reservierungen entgegen, da sich der Flugbetrieb nicht linear planen lässt. Rufen Sie gerne vorher bei uns an, dann sind sie bei der Startleitung vorgemerkt und man kann absehen, wie viele Gastflüge es am Tag gibt. Grundsätzlich sollten sie aber etwas Zeit mitbringen. Von unserem Platz hat man eine schöne Aussicht und kann während der Wartezeit die startenden und landenden Flugzeuge beobachten.

Wie läuft ein Gastflug ab?

Kommen Sie einfach zum Platz. Am besten rufen Sie vorher bei uns an und fragen nach, ob Flugbetrieb stattfindet und, ob es ein guter Tag für Gastflüge ist. Bei schlechtem Wetter sind die Flüge nur kurz und für viele daher weniger reizvoll. Bei Regenwetter fliegen wir nicht.
Wenn Sie am Flugplatz angekommen sind, beachten sie bitte, dass unser Fluggelände für Passanten sehr gefährlich ist. Informieren sie sich hier, wo man am besten herlaufen kann. Das betreten der Piste ist auf keinen Fall gestattet, es herrscht Lebensgefahr.
Melden Sie sich dann am Startwagen bei der Startleitung, diese wird einen Piloten Bescheid geben, der Sie dann gerne für eine Runde mitnimmt. Sie werden einen Fallschirm aufsetzen (ist wie ein Rucksack) und sich anschallen. Hierbei wird Ihnen natürlich geholfen. Es wird ihnen alles erklärt, gezeigt worauf zu achten ist und dann kann es auch schon losgehen.

Eins noch: Wir sind ein Verein – alle Fluglehrer, Pilotinnen und Piloten und Mitglieder machen dies unentgeldlich als Hobby und aus der Freude am Sport. Wir nehmen Sie wirklich sehr gerne mit, dies geschieht aber in entspannter Atmosphäre, mit schönen Gesprächen für eine schöne Zeit gemeinsam am Flugplatz – und nicht hastig im Akkord.